Hannover


Ein Swapfiets, wie es in Hannover zu mieten ist.
Ich war ges­tern auf einer span­nen­den Ver­an­stal­tung: Der nie­der­län­di­sche Anbie­ter „Swap­fiets” ist in Han­no­ver gestar­tet und hat ein durch­aus zünf­ti­ges Eröff­nungs­event gefei­ert. „Fiets” ist ein nie­der­län­di­sches Wort für „Fahr­rad”. Und damit ist der zen­tra­le Geschäfts­in­halt schon benannt: „Swap­fiets” ver­mie­tet Fahr­rä­der. Aller­dings nicht stun­den- oder tage­wei­se, son­dern – sozu­sa­gen – dau­er­haft: […]

Das All-Inklusive-Mietfahrrad – „Swapfiets” startet in Hannover


Verkehrswende? So jedenfalls eher nicht... 16
Die Regi­on Han­no­ver lädt zur Dis­kus­si­on und ich blog­ge live: Ver­kehrs­wen­de – aber wie? Die ver­ant­wort­li­chen Dezer­nen­ten von Regi­on und Stadt Han­no­ver sind anwe­send, dazu Exper­ten und Ver­tre­ter von Ver­wal­tung und Inter­es­sen­ver­bän­den. Ich habe mich ent­schlos­sen, ein For­mat zur Doku­men­ta­ti­on zu nut­zen, das ich in der Ver­gan­gen­heit schon ver­schie­dent­lich ver­wen­det […]

Liveblog „Verkehrswende in der Region Hannover – aber wie?”


Radschnellweg Hannover - Garbsen, Planungsvarianten. Kartengrundlage: Openstreetmap, Visualisierung: H.C. Edelmann
Drü­ben bei H.C. auf han​no​ver​-per​-rad​.de gibt’s span­nen­des Kar­ten­ma­te­ri­al: Im Rah­men der Rad­ver­kehrs­för­de­rung wer­den ja ver­schie­de­ne Rad­schnell­we­ge in der Regi­on Han­no­ver dis­ku­tiert. Einer davon soll von Han­no­ver nach Garb­sen füh­ren. Im Rah­men einer Regi­ons­ver­an­stal­tung wur­de nun dar­über berich­tet. H.C. hat dan­kens­wer­ter­wei­se die vier für die Dis­kus­si­on rele­van­ten Vari­an­ten auf einer ska­lier­ba­ren […]

Planskizzen für den Radschnellweg Hannover – Garbsen



Kundgebung für mehr Platz für Fußgänger 7
Lei­der muss man es zual­ler­erst ein­mal beto­nen: Es ist ille­gal, sein Auto auf einem Fuß­weg zu par­ken. Nicht erlaubt. Ver­bo­ten. Il-le-gal. Trotz­dem wur­de und wird die­ses regel­wid­ri­ge Abstel­len von Kfz in Tei­len der Jako­bi­stra­ße in der List seit vie­len Jah­ren von Stadt und Poli­zei tole­riert – bzw. nicht hin­rei­chend sank­tio­niert. […]

Jakobistraße: Protest gegen dreiste und illegale Fußwegparker


Ghostbike am Deisterkreisel: Erinnerung an einen zu Tode gekommenen Menschen
Das ist so eine die­ser Ver­an­stal­tun­gen, die man eigent­lich nicht haben möch­te: Eine Mahn­wa­che für einen zu Tode gekom­me­nen Rad­fah­rer. Im August ist der Unfall pas­siert, am Deis­ter­krei­sel, einem der ver­kehrs­reichs­ten Plät­ze Han­no­vers – und sicher einem der­je­ni­gen, die am fahr­rad- und fuß­gän­gerun­freund­lichs­ten über­haupt in Han­no­ver sind. Ein zivil­ge­sell­schaft­li­ches Bünd­nis […]

Ghostbike am Deisterplatz


Pulse Of Europe auf dem Steintorplatz
Eine Kund­ge­bungs­be­we­gung hat in den letz­ten Wochen von sich reden gemacht: „Pul­se of Euro­pe” will Sprach­rohr für Men­schen sein, die Euro­pa, der euro­päi­schen Eini­gung und nicht zuletzt der Euro­päi­schen Uni­on posi­tiv gegen­über ste­hen. In einer Zeit, in der popu­lis­ti­sche Schrei­häl­se Euro­pa schlecht reden, ist das wahr­lich kein schlech­tes Vor­ha­ben. Grund […]

Pulse Of Europe – Eindrücke von der Kundgebung in Hannover



Hannoversche Innenstadt: Beliebt vor allem bei Alt, nicht so sehr bei Jung 5
Letz­te Woche schrieb ich über eine Ver­an­stal­tung mit Pro­fes­sor Mon­heim zur Stadt­ge­stal­tung. Ein wich­ti­ger Punkt war ihm, dass der Ein­zel­han­del die Erreich­bar­keit mit dem Auto mas­siv und wider bes­se­ren Wis­sens über­schätzt. Das ist einer der Grün­de, war­um seit Jahr­zehn­ten dem Auto­ver­kehr zu viel Platz in der Stadt- und Ver­kehrs­pla­nung ein­ge­räumt […]

Studie „Vitale Innenstädte” – Hannover übersieht die Radfahrer


Oliver Thiele eröffnet die Veranstaltung 12
Kogni­ti­ve Dis­so­nanz ist der unan­ge­neh­me Gefühls­zu­stand, wenn ein Mensch meh­re­re Wahr­neh­mun­gen, Mei­nun­gen oder Wün­sche hat, die nicht mit­ein­an­der ver­ein­bar sind. – Wiki­pe­dia, leicht gekürzt. Stadt­pla­nung und Nut­zung des öffent­li­chen Rau­mes sind hoch­bri­san­te The­men. Haupt­grund: Die Resour­cen sind strikt begrenzt, jeden Platz in einer Stadt gibt es schließ­lich nur ein­mal. Wozu […]

Podiumsdiskussion von „PlatzDa!” zum Lindener Marktplatz: Ein Abend der kognitiven Dissonanz


Steintor: Nach der gescheiterten Bebauungsplanung jetzt mehr Bürgerbeteiligung 5
Zu einer inter­es­san­ten Ver­an­stal­tung hat das Bür­ger­bü­ro Stadt­ent­wick­lung am gest­ri­gen 2017-01-30 ein­ge­la­den: Wel­che Ten­den­zen gibt es im Umgang mit dem öffent­li­chen Raum in Han­no­ver und wie kann man sie beein­flus­sen? Unter der grif­fi­gen Über­schrift „Plät­ze, Parks & Co.” dis­ku­tier­ten Poli­ti­ker, Ver­tre­ter von Initia­ti­ven und Exper­ten für Stadt­ent­wick­lung gemein­sam mit dem […]

Bericht: Plätze, Parks & Co. – Vom Umgang mit dem öffentlichen Raum in Hannover



Ratsherr Hillbrecht hält sein Abschiedsstatement im Rat der Stadt Hannover
Die gest­ri­ge Rats­sit­zung war die letz­te der nun ablau­fen­den Wahl­pe­ri­ode 2011 – 2016. Im Rah­men der Sit­zung wur­den die aus­schei­den­den Rats­mit­glie­der ver­ab­schie­det und die Gele­gen­heit zu einem „per­sön­li­chen Erklä­rung” gege­ben. Fol­gen­des habe ich gesagt: Herr Vor­sit­zen­der, Herr Ober­bür­ger­meis­ter, mei­ne Damen und Her­ren, für mich gehen heu­te 5 Jah­re zu Ende, in denen […]

Mein Abschiedsstatement im Rat der Stadt Hannover


Neues Rathaus in Hannover
Der Rat der Stadt Han­no­ver hat in der gest­ri­gen Rats­sit­zung eine Erhö­hung der Auf­wands­ent­schä­di­gun­gen für Rats­mit­glie­der beschlos­sen. Ich habe dazu fol­gen­den Rede­bei­trag gehal­ten: Mei­ne Damen und Her­ren, zunächst möch­te ich fest­hal­ten, dass ich die Druck­sa­che unter­stüt­ze und ihr zustim­me. Ich möch­te hier aber noch auf einen ver­wand­ten Punkt auf­merk­sam machen: […]

Ausstattung kleine Fraktionen: Mein Redebeitrag im Rat


Halbseitige Sperrung der Unterführung: An die Wände sollen Graffiti 8
Die Stadt Han­no­ver steckt ziem­lich viel Geld und Ehr­geiz in die För­de­rung des Rad­ver­kehrs. „Mas­ter­plan Mobi­li­tät”, „Leit­bild Rad­ver­kehr” und seit neus­tem für teu­er Geld die Wer­be­kam­pa­gne „Lust auf Fahr­rad” – Stadt­spit­ze und die poli­ti­schen Par­tei­en wer­den nicht müde, fürs Zwei­rad zu trom­meln und einen Ver­kehrs­an­teil für das Fahr­rad von 25% […]

Das fahrradunfreundliche Hannover (2): Absteigen und Schieben am Volgersweg



Darum geht es: Durchgängige Radverkehrsführung am Marstall 4
Die Stadt will den Mar­stall umge­stal­ten. Seit letz­ter Woche liegt die Druck­sa­che vor. Lei­der hat die Stadt dabei den Rad­ver­kehr völ­lig ver­ges­sen bzw. über­se­hen. Ich habe des­halb heu­te fol­gen­den Ände­rungs­an­trag zu der Druck­sa­che ein­ge­bracht: Ände­rungs­an­trag zu Druck­sa­che Nr. 0689/2016 – Umge­stal­tung des Berei­ches Am Mar­stall zur Sit­zung am 2016-04-20 in den […]

Umgestaltung „Am Marstall”: Änderungsantrag zur Radverkehrsführung


Neues Rathaus in Hannover
Frau Vor­sit­zen­de, Herr Ober­bür­ger­meis­ter, sehr geehr­te Damen und Her­ren, lie­be Anwe­sen­de, es ist rich­tig und wich­tig, dass wir heu­te ein wei­te­res Mal über die Ent­wick­lung der soge­nann­ten D-Linie spre­chen. Wir alle – oder zumin­dest: die aller­meis­ten von uns – wis­sen, dass der im Titel die­ser Aktu­el­len Stun­de gefor­der­te Pla­nungs- und […]

D-Linie-Planungsstopp jetzt! Meine Rede zur Aktuellen Stunde im Rat der Stadt Hannover


3
Am 2016-01-11 wur­de im Umwelt­aus­schuss eine Neu­fas­sung der han­no­ver­schen Baum­schutz­sat­zung behan­delt. Ich hat­te im Vor­feld einen gemein­sa­men Ände­rungs­an­trag mit CDU- und FDP-Frak­ti­on ein­ge­bracht: Antrag: die Sat­zung zum Schutz von Bäu­men, Sträu­chern und Hecken im Gebiet der Lan­des­haupt­stadt Han­no­ver als geschütz­te Land­schafts­be­stand­tei­le (Baum­schutz­sat­zung) ersatz­los zu strei­chen. Begrün­dung: Die der­zeit gül­ti­ge Baum­schutz­sat­zung […]

Baumschutzsatzung? Abschaffen! Umweltausschuss vom 2016-01-11



Der Blog-Autor 2012 beim Piraten-Bundesparteitag: Piraten? Ja? Nein? 3
Im Nach­gang der Mit­glie­der­ver­samm­lung des Regi­ons­ver­ban­des am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de habe ich einen bereits seit lan­gem sich abzeich­nen­den Ent­schluss gefasst: Ich wer­de zur Kom­mu­nal­wahl 2016 nicht erneut für die Pira­ten­par­tei auf einem Lis­ten­platz antre­ten. Das hat zum einen pri­va­te Grün­de: Im Herbst 2016 wer­de ich ziem­lich genau 13 Jah­re lang poli­tisch […]

Politische Zukunft: Die Piratenpartei und ich


In der heu­ti­gen Sit­zung zum han­no­ver­schen Haus­halt 2016 habe ich fol­gen­de Rede gehal­ten: Herr Vor­sit­zen­der, Herr Ober­bür­ger­meis­ter, sehr geehr­te Abge­ord­ne­te, mei­ne Damen und Her­ren, lie­be Anwe­sen­de, ich habe so um 1981/1982 begon­nen, bewusst Nach­rich­ten zu schau­en. Einer der ers­ten Inhal­te, an die ich mich erin­nern kann, waren die Berich­te über […]

Meine Haushaltsrede zum Haushalt 2016


Kein Durchkommen am Marstall
Die Ach­se Mar­tin-Neuf­fer-Brü­cke – Am Mar­stall ist eine der wich­tigs­ten Fahr­rad­rou­ten von Lin­den und der Calen­ber­ger Neu­stadt in die Innen­stadt und zurück. Und so sah sie heu­te mor­gen aus: Selbst­re­dend ohne Ankün­di­gung, Umlei­tung oder ander­wei­ti­ge brauch­ba­re Alter­na­tiv­rou­te. Fahr­rad­för­de­rung à la Han­no­ver. Zur Nach­ah­mung nicht emp­foh­len…

Das fahrradunfreundliche Hannover (1): Am Marstall, 2015-11-05



Ernst-August-Platz mit Bahnhof im Januar 2010: Name nicht mehr gut genug?
Den ehe­ma­li­gen Vor­sit­zen­den der Pira­ten-Rats­frak­ti­on hat es in den Bezirks­rat Mit­te ver­schla­gen. Dort hat er nun einen Antrag ein­ge­bracht, den han­no­ver­schen „Ernst-August-Platz” umzu­be­nen­nen, weil Ernst August I. als Namens­ge­ber nicht trag­bar sei. Lei­der ist der Antrag in Form und Inhalt unsäg­lich: Die Dar­stel­lung des Ernst August I. ist nicht voll­stän­dig. […]

Quatsch des Tages: Umbenennung des Ernst-August-Platzes


1
In der Rats­sit­zung am 2015-08-10 hat die Frak­ti­on der Lin­ken die Aktu­el­le Stun­de „Flücht­lin­ge und Will­kom­mens­kul­tur in Han­no­ver” bean­tragt. Fol­gen­des habe ich zu dem The­ma gesagt: Herr Vor­sit­zen­der, Herr Ober­bür­ger­meis­ter, mei­ne Damen und Her­ren, ich bin Nach­fah­re von Flücht­lin­gen. Mei­ne Groß­mutter war Jugend­li­che, als sie ihre Hei­mat ver­las­sen – eben […]

Flüchtlinge und Willkommenskultur in Hannover: Meine Rede zur Aktuellen Stunde im Rat


Steintorplatz 5
Die Plä­ne zur Bebau­ung des Stein­tor­plat­zes sind für die han­no­ver­sche Innen­stadt eine Kata­stro­phe. Sie zeu­gen zudem von einer erstaun­li­chen Igno­ranz gegen­über der lang­fris­ti­gen Stadt­pla­nung in die­sem Bereich. Der Stein­tor­platz ist als Ver­kehrs­platz wäh­rend des Wie­der­auf­baus in den 1950er Jah­ren ent­stan­den. In den 1980er Jah­ren wur­de er im Zuge des U-Bahn­baus […]

Geplante Bebauung des Steintorplatzes schwerer städtebaulicher und architektonischer Fehler