Monatliche Archive: Januar 2011



Hannover: Piraten treten bei der Kommunalwahl an
Ich hab’s ja ges­tern schon get­wit­tert, aber jetzt noch­mal etwas aus­führ­li­cher: In Han­no­ver hat es ges­tern zwei Ver­an­stal­tun­gen der Pira­ten­par­tei gege­ben: Zuerst die Auf­stel­lungs­ver­samm­lung für die anste­hen­den Kom­mu­nal­wah­len und dann die ordent­li­che Regi­ons­ver­samm­lung mit Neu­wahl des Vor­stan­des. Ich hat­te mich rela­tiv kurz­fris­tig im Vor­feld ent­schlos­sen, mich auf einen „halb­wegs aus­sichts­rei­chen” […]

Piratenpartei Hannover: Kommunalwahlen, wir kommen!


Abendessen: Kein Symbolfoto! 6
Bis­her erschie­nen: Teil 1 – Teil 2 Mitt­ler­wei­le bin ich im sechs­ten Tag mei­nes Abnehm­pro­gram­mes. Mit einer klit­ze­klei­nen Aus­nah­me bin ich bis­her eisern geblie­ben und die Pfun­de schwin­den tat­säch­lich: Gut 5 Kilo sind mitt­ler­wei­le weg, das Bäuch­lein wird sicht­lich klei­ner und die ers­ten Hosen merk­lich „grö­ßer”. Aber es bleibt dabei: […]

Aktion „Pfundschwund” (III): Hochs und Tiefs



paniq: Beyond Good And Evil
Ich habe ja schon das eine oder ande­re Mal über Musik geschrie­ben. Ich bin zwar durch­aus ein Main­stream­mensch, aber gera­de in den letz­ten Jah­ren schaue ich auch viel nach „alter­na­ti­ver” Musik, ins­be­son­de­re sol­cher, die abseits der von der Musikmafiaindus­trie eta­blier­ten Wege ver­trie­ben wird. Eine Per­le sol­chen Schaf­fens ist nun heu­te […]

Musikkritik: paniq – Beyond Good And Evil


5
Bis­her erschie­nen: Teil 1 So, die ers­ten zwei Tage sind rum. Ich lebe noch. Aber es gibt so gewis­se Din­ge, die einem die Anlei­tun­gen zum Abneh­men nicht ver­ra­ten… Fai­rer­wei­se muss man ja sagen, dass eigent­lich erst ein­ein­halb Tage um sind. Da ich nur sehr sel­ten früh­stü­cke, war am Mon­tag mor­gen […]

Aktion „Pfundschwund” (II): Die ersten zwei Tage


Bisheriger Speiseplan des Blogautors (Auszug): Eher verhaltene Freude bei der Ernährungsberatung... 2
Man kann es dre­hen und wen­den wie man will, letzt­lich ist die Wahr­heit nicht immer bequem. Oder viel­leicht eher zu bequem. Jeden­falls hat der Autor die­ses Blogs in den letz­ten Jah­ren sei­nen Kör­per­um­fang bei gleich­blei­ben­der Grö­ße vom Zustand „wohl­ge­nährt” lang­sam eher in Regio­nen gescho­ben, die man freund­lich als „mop­pe­lig” bezeich­nen […]

Aktion „Pfundschwund” (I): A new hope