Bahn


U-Bahn Station Nürnberg/Muggenhof 1
Nürn­berg Mug­gen­hof ist ein Pa­ra­de­bei­spiel für fahr­gast­freund­li­ches Sta­ti­ons­de­sign. 😉 Klei­ner Scherz. Aber En­de der 1960er Jah­re fand man so­was wohl tat­säch­lich nut­zer­freund­lich: Um auf den Bahn­steig der Sta­ti­on am Bahn­via­dukt zu ge­lan­gen, muss man hier erst un­ter die Stra­ße ver­schwin­den in so ei­ne Art Ver­tei­ler­ebe­ne, von der aus es dann […]

Der Nah­ver­kehrs-Ad­vents­ka­len­der (8): Nürn­berg, Mug­gen­hof, 1997


Neustadt an der Weinstraße Hauptbahnhof 2
Un­ser heu­ti­ges Bild zeigt nicht di­rekt ein Nah­ver­kehrs­mo­tiv, be­bil­dert aber sehr schön ei­nen Me­cha­nis­mus des Öf­fent­li­chen Ver­kehrs, vor al­lem auf der Schie­ne: Den Kor­re­spon­denz­halt. Neu­stadt an der Wein­stra­ße ist ei­ne mit­tel­gro­ße, recht un­auf­re­gen­de Stadt in der Pfalz di­rekt west­lich des Pfäl­zer­wal­des. Die In­nen­stadt wur­de in den 1970er und 1980er Jah­ren […]

Der Nah­ver­kehrs-Ad­vents­ka­len­der (7): Neu­stadt an der Wein­stra­ße 2004


Ludwigshafen Rathaus 1996, obere Bahnsteigebene 1
Un­ser heu­ti­ges Nah­ver­kehrs­fo­to ist mal wie­der aus äl­te­rer Zeit. Und es ist ein Do­ku­ment des Schei­terns. Wir be­fin­den uns in Lud­wigs­ha­fen, der Schwes­ter­stadt zu Mann­heim auf der an­de­ren Rhein­sei­te. Bei­de Städ­te be­trei­ben ein be­trieb­lich ein­heit­li­ches Stra­ßen­bahn­netz in Me­ter­spur. Und in den 1960er Jah­ren gab es für die­ses Netz – ähn­lich […]

Der Nah­ver­kehrs-Ad­vents­ka­len­der (6): Lud­wigs­ha­fen 1996



Eisenbahnbrücke Ricklinger Stadtweg im Mai 2006 1
Auf un­se­rer ad­vent­li­chen Rund­rei­se durch den Nah­ver­kehr ma­chen wir heu­te Sta­ti­on in mei­ner Hei­mat­stadt Han­no­ver. Und weil Sonn­tag ist, gibt’s heu­te mal mehr als ein Fo­to und ei­ne Ge­schich­te, die sich über zwei­ein­halb Jah­re spannt. Auf dem Fo­to se­hen wir den Rick­lin­ger Stadt­weg am nörd­li­chen En­de an der Gren­ze des […]

Der Nah­ver­kehrs-Ad­vents­ka­len­der (5): Han­no­ver 2004-2006


Essen Porscheplatz
Heu­te ver­schlägt es uns ins Ruhr­ge­biet. Es­sen hat, wie vie­le Städ­te dort, ein kom­bi­nier­tes Stra­ßen- und Stadt­bahn­netz, das sich in so ei­ner Art „per­ma­nent ge­wor­de­nem Zwi­schen­zu­stand“ be­fin­det. In den spä­ten 1960er-Jah­ren be­gann im ge­sam­ten Ruhr­ge­biet ei­ne Um­wand­lung des bis da­hin flä­chen­de­cken­den Stra­ßen­bahn­net­zes in ein Schnell­bahn­netz, das im End­zu­stand ei­ne qua­si […]

Der Nahverkehrs-?Adventskalender (4): Es­sen 2003


U-Bahnstation Georg-Brauchle-Ring
Die U-Bah­nen in Nürn­berg und Mün­chen sind die ein­zi­gen Voll-U-Bahn­net­ze in Deutsch­land, die erst nach dem 2. Welt­krieg ge­baut wur­den. Mün­chen hat da­bei mitt­ler­wei­le ein sehr leis­tungs­fä­hi­ges Netz, das mit drei Stamm­stre­cken und ei­ni­gen Ver­zwei­gun­gen in den Au­ßen­be­zir­ken ei­ne sehr gu­te Ab­de­ckung des Stadt­ge­bie­tes er­reicht. Er­gänzt wird es durch ein […]

Der Nah­ver­kehrs-Ad­vents­ka­len­der (3): Mün­chen 2004



Endstation Heidelberg Eppelheim 3
Heu­te gibt es ein Bild aus Süd­deutsch­land. Hei­del­berg ist welt­weit für sei­ne In­nen­stadt, das Schloss und die pit­to­res­ke La­ge im Ne­ckar­tal am Ein­gang des Oden­wal­des be­kannt. Nicht ganz so be­kannt ist, dass Hei­del­berg auch ein me­ter­spu­ri­ges Stra­ßen­bahn­netz hat, das gro­ße Tei­le der Stadt er­schließt und mit Über­land­stre­cken mit den Nach­bar­städ­ten […]

Der Nah­ver­kehrs-Ad­vents­ka­len­der (2): Hei­del­berg 2001


Tatrawagenzug in Dresden, Mai 1996 2
Bald ist Weih­nach­ten. Ich ha­be mich die­ses Jahr ent­schlos­sen, ei­ne ver­brei­te­te Tra­di­ti­on in die­ses Blog zu über­neh­men: Den Ad­vents­ka­len­der. Je­den Tag gibt’s ei­nen neu­en Bei­trag. Nun weiß ich nicht, ob ich der­art vie­le Schwanks aus mei­nem Le­ben zu­sam­men­be­kä­me und zwei Dut­zend Po­li­tik­ar­ti­kel sind viel­leicht auch nicht der Weis­heit letz­ter Schluss. […]

Der Nah­ver­kehrs-Ad­vents­ka­len­der (1): Dres­den 1996


8
Mit ein paar Ta­gen Ver­spä­tung hier nun der letz­te Teil mei­ner Be­trach­tun­gen zur U55 in Ber­lin. Kaum ist man mit der U55 am Haupt­bahn­hof los- und am Bun­des­tag vor­bei­ge­fah­ren, ist der Spaß auch schon wie­der vor­bei: Nur zwei Sta­tio­nen sind es, dann ist man am Bran­den­bur­ger Tor an­ge­kom­men, der süd­öst­li­chen […]

Die Ber­li­ner U-Bahn U55 – III – Der Bran­den­bur­ger Tor



2
Das muss man erst­mal hin­be­kom­men: Ei­ne U-Bahn zu bau­en mit mehr End­sta­tio­nen als Un­ter­weg­s­hal­ten. Die U55 bringt die­ses Kunst­stück fer­tig. „Bun­des­tag“ ist die ein­zi­ge Sta­ti­on, in der der Zug zu bei­den Sei­ten ein- und aus­fährt. All­zu weit vom Haupt­bahn­hof ent­fernt ist sie nicht. Die Sta­ti­on liegt schräg vor dem Paul-Löbe-Haus […]

Die Ber­li­ner U-Bahn U55 – II – Auch nichts los am Bun­des­tag


5
Heu­te fah­ren wir mal U-Bahn. In Ber­lin. Und weil wir nicht viel Zeit ha­ben, neh­men wir da­für nicht so ei­ne rich­ti­ge, lan­ge U-Bahn­li­nie, son­dern die U55. Die hat nur drei Sta­tio­nen und auf dem ei­nen in Be­trieb be­find­li­chen Gleis pen­delt ge­nau ein Zug. Los geht’s! Wir be­gin­nen un­se­re Rei­se am […]

Die Ber­li­ner U-Bahn U55 – I – We­nig los am Haupt­bahn­hof


5
Am frü­hen Sonn­tag­abend hat­te die Deut­sche Bahn of­fen­sicht­lich be­schlos­sen, ih­ren Kun­den mal was Gu­tes zu tun: War­um im­mer die­ses Rum­ge­ner­ve mit den Ab­fahrt­zei­ten? Die­se vie­len Zah­len: Uhr­zei­ten, Glei­se, Zug­num­mern – wer soll da durch­fin­den? Und dann gibt’s wo­mög­lich noch Ver­spä­tun­gen und Stress und Är­ger. Da hat das Bahn­hofs­ma­nage­ment wohl mal […]

Fahr­pla­n­an­zei­ge in Han­no­ver jetzt mit Wohl­fühl­fak­tor



1
Nach et­li­chen Po­li­tik­ar­ti­keln zur Ab­wechs­lung mal was, das nur mit­tel­bar da­mit zu tun hat: Han­no­ver-Ber­lin mit der Bahn dau­ert mo­men­tan nicht 1 Stun­de und 40 Mi­nu­ten, son­dern 30 Mi­nu­ten län­ger. Das liegt an Bau­ar­bei­ten zwi­schen Span­dau und Char­lot­ten­burg. Statt die ICE nun aber ein­fach über den Nord­ring und dann nach […]

Von Han­no­ver nach Ber­lin über den Au­ßen­ring


Es war nicht ge­plant, aber wie es der Zu­fall so will, bin ich am Tag nach dem Rück­tritt des bis­he­ri­gen „Bahn­chefs“ Hart­mut Meh­dorn ein­mal quer durch die Re­pu­blik von Frei­burg nach Han­no­ver ge­fah­ren. Und was soll ich sa­gen: Die Zü­ge wa­ren auf die Mi­nu­te pünkt­lich, al­le Zug­be­glei­ter freund­lich an der […]

Bahn­fah­ren am Tag 1 nach Meh­dorn


3
Ich bin vor­letz­te Wo­che ein we­nig mit der Bahn her­um­ge­fah­ren: Han­no­ver, Karls­ru­he, Stutt­gart, Ol­ten, Lu­zern und dann noch Ham­burg. Seit­dem weiß ich, wie man Deutsch­land und die Schweiz ganz ein­fach un­ter­schei­den kann: In der Schweiz sind die Zü­ge pünkt­lich, in Deutsch­land nicht. Bei­spiel Han­no­ver-Karls­ru­he: Kommt schon mit plus fünf an, […]

Die Pünkt­lich­keit der Bahn-AG