In eigener Sache: Wo man ein Blog hostet


Die­ses Blog ist mitt­ler­wei­le über sie­ben Jah­re alt. Und bis­lang habe ich es in einer kom­plett selbst admi­nis­trier­ten Instal­la­ti­on der nöti­gen Soft­ware­kom­po­nen­ten betrie­ben. Wor­d­Press ist da recht unkom­pli­ziert: Linux, Apa­che, MyS­QL und PHP geeig­net zusam­men­ge­ba­cken – und tut. Klar, das ist auf­wän­di­ger als ein­fach irgend­ein Ange­bot zum Blog­hos­ting zu nut­zen, aber der wich­tigs­te Vor­teil war für mich immer die Unab­hän­gig­keit: Mein Blog kann man nicht ein­fach abschal­ten oder still­le­gen.

Aller­dings haben sich mei­ne Tätig­kei­ten in den letz­ten Jah­ren auch erheb­lich geän­dert: Rech­ner- oder Rech­ner­netz­ad­mi­nis­tra­ti­on mache ich heu­te kaum noch selbst. Inso­fern hat die ele­gan­te Kon­struk­ti­on, „Letz­te Weis­hei­ten” sozu­sa­gen als Neben­bei­er­geb­nis von ande­ren Auf­ga­ben mit­zu­zie­hen, lang­sam aber ste­tig ihre Grund­la­ge ver­lo­ren.

Ich habe des­halb vor eini­gen Wochen einen Schnitt gemacht und Webs­pace ange­mie­tet. Ich habe im Vor­feld recht gründ­lich recher­chiert und fest­ge­stellt: Man bekommt mitt­ler­wei­le erstaun­li­che Ange­bo­te auf dem Markt. Ich habe mich letzt­lich für das Web­Ser­ver-Ange­bot von Host Euro­pe ent­schie­den: 40 GB Plat­ten­platz, reich­hal­ti­ges Ange­bot an ver­füg­ba­rer Soft­ware, kom­for­ta­ble Kon­fi­gu­ra­ti­ons­ober­flä­che und als Krö­nung sogar einen ssh-basier­ten Kom­man­do­zei­len­zu­gang. Es ist ein biss­chen anders als auf der eige­nen Hard­ware, aber eigent­lich ist die Umstel­lung gar nicht so schlimm. Dar­auf habe ich nun das Blog – und zusätz­lich noch mei­ne Bil­der­ga­le­rie, das Stra­ßen-Bahn-Archiv und Pira­ten unter­wegs – umge­zo­gen. Es ist ein wenig unge­wohnt, die­se Web­sei­ten nicht mehr unter dem eige­nen Dach lau­fen zu haben, aber ich begin­ne, mich dar­an zu gewöh­nen. Und um die Band­brei­te der Anbin­dung muss ich mir auch kei­ne Sor­gen machen…

So lau­fen denn die „Letz­ten Weis­hei­ten” jetzt außer­häu­sig, aber immer noch recht weit­ge­hend unter mei­ner Kon­trol­le. Hof­fen wir mal, dass sich mei­ne Befürch­tun­gen bezüg­lich eines „Abklem­mens” bei inhalt­li­chen Dis­pu­ten mit Drit­ten nicht bestä­ti­gen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.