Fern­se­hen re­loa­ded 7


So, zwei­ter An­lauf. Nach der Phoe­nix-Talk­show am Mon­tag hat nun das ZDF ei­nen Bei­trag für Ber­lin di­rekt ge­dreht. Am Don­ners­tag hat mi­ch ein Team durch Ber­lin be­glei­tet und bei ver­schie­de­nen Ter­mi­nen ge­filmt. Fi­na­le war in der an dem Tag fei­er­li­ch er­öff­ne­ten neu­en Ge­schäfts­stel­le des Ber­li­ner Lan­des­ver­ban­des. Ich bin ziem­li­ch ge­spannt, was dar­aus nun für ein Bei­trag ent­stan­den ist – und was bei dem an­schlie­ßen­den Chat beim ZDF zum The­ma „Pi­ra­ten­par­tei“ (mit Sa­scha Lo­bo) pas­siert.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 Gedanken zu “Fern­se­hen re­loa­ded

  • Wolfgang Preiss

    Ei­gent­li­ch kann ich es nur im­mer wie­der wie­der­ho­len: Wir sind der­zeit in ei­nem Sta­di­um in dem je­de Pres­se gu­te Pres­se ist. Sie stei­gert den Be­kannt­heits­grad der Pi­ra­ten er­heb­li­ch. Nur je­mand, der die Pi­ra­ten kennt, wählt die Pi­ra­ten. Wer­den al­so durch ei­nen Be­trag 10.000 Leu­te auf die Pi­ra­ten auf­merk­sam, dann sind das 10.000 po­ten­ti­el­le Wäh­ler.
    Der ein­ge­fleisch­te SPD­ler oder CSU­ler wird kaum zur Pi­ra­ten­par­tei um­schwen­ken, Ziel­grup­pe sind Jung- und Erst­wäh­ler, die zum gro­ßen Teil aus den Rei­hen der In­ter­net­ge­mein­de stam­men.
    Dass Dirk als Po­li­tik­neu­ling no­ch un­er­fah­ren ist in Din­gen des öf­fent­li­chen Auf­tre­tens und in Dis­kus­sio­nen mit Po­li­ti­kern die 50 Jah­re Er­fah­rung ha­ben, ei­nem das Wort im Mund her­um­zu­dre­hen ist nur na­tür­li­ch, aber dar­an kann man ar­bei­ten.
    Und den­ken wir mal dar­an, es gab ei­ne Zeit als ein fri­sch ge­kühr­ter Aus­sen­mi­nis­ter im fri­sch ge­kauf­ten An­zug mit weis­sen Turn­schu­hen zum Fo­to­ter­min er­schien… im Ver­gleich da­zu tritt Dirk mehr als pro­fes­sio­nell auf.

  • schiffeversenker

    Der Bei­trag wirk­te für mi­ch auf den ers­ten Bli­ck sehr di­fa­mie­rend. Aber was soll man auch er­war­ten, bei dem in der Kür­ze der Zeit auch no­ch zahl­rei­che Po­li­ti­ker über Eu­ch her­fal­len dür­fen und Herr Tauss mal wie­der als po­ten­ti­el­ler Kin­de­schin­der nicht un­er­wähnt blei­ben darf.

    Aber lei­der muss ich Hernn Lo­bo in Sa­chen Ur­he­ber­recht zu­stim­men: Im Pi­ra­ten-Par­tei­pro­gramm fin­de ich kein Kon­zept, wie Mu­si­ker und Künst­ler bei frei­em File­sha­ring ent­lohnt wer­den kön­nen. Kein Wort von Kul­tur­flat­rate oder ähn­li­chem. Das Pro­gramm soll­te schleu­nigst ver­bes­sert wer­den.

  • Speedy789

    Was mir an dem Bei­trag auf­fiel: mach doch bit­te wenn Du nicht sitzt, das Sak­ko zu. Das sieht ein­fach bes­ser aus.

    Und statt Ruck­sack ei­ne Ak­ten­ta­sche wür­de auch bes­ser wir­ken.

    Du bist jetzt ei­ne Per­son des öf­fent­li­chen In­ter­es­ses.

    Gruß
    Spee­dy

  • einheizfront

    Wie schon ge­sagt: Nur auf den ers­ten Bli­ck ein un­par­tei­ischer Bei­trag. Bis Du ei­gent­li­ch ge­fragt wor­den, ob Du im Chat teil­neh­men woll­test? Mei­ne Fra­ge, war­um Lo­bo im Chat war, wur­de nicht frei­ge­ge­ben ….

  • Dbenzhuser

    Vorn und hin­ten­dran Fluch-der-Ka­ri­bik-Ein­spie­ler („Wir sind schlim­me Schur­ken“), von Sa­scha Lo­bo nur kri­ti­sche Worte im Bei­trag, da­für ha­ben sie si­ch die Zeit ge­nom­men dich viel durch die Ge­gen ren­nen zu las­sen („Ab­ge­schlos­sen!“). Und na­tür­li­ch auch wie­der der Hin­weis auf Tauss und Ki­Po. Nicht wirk­li­ch pro-Pi­ra­ten al­so. Aber durch die State­ments der an­de­ren Par­tei­en, von de­nen doch ei­ni­ge die Wich­tig­keit der The­men un­ter­strei­chen und na­tür­li­ch die Prä­senz zu gu­ter Sen­de­zeit im ZDF zie­he ich schon ein vor­sich­tig-po­si­tiv-op­ti­mis­ti­sches Fa­zit aus dem Bei­trag 🙂

  • thrust26

    Der Bei­trag war ober­fläch­li­ch ok.

    Al­ler­dings wur­de mal wie­der ziem­li­ch ge­schickt ma­ni­pu­liert. Du kamst als wat­scheln­der Fre­ak rü­ber. Es wur­de ex­tra so ge­schnit­ten, dass man den Start dei­nes Ka­me­ra­vor­bei­gangs se­hen konn­te und merk­te dass al­les ge­stellt war.

    Au­ßer­dem wur­de bei Tauss mal wie­der die üb­li­che ÖR Ver­kür­zung ge­sen­det: Er war ge­gen das Ki­Po Ge­setz ist aber selbst we­gen Ki­Po im Ver­dacht (war­um wur­de na­tür­li­ch nicht er­wähnt) und wech­selt jetzt zur PPD.