Knochenhauerstraße bei Ballhofstraße, 1975

Hannover damals und heute (21): Knochenhauerstraße bei Ballhofstraße, August 1975 1


Knochenhauerstraße bei Ballhofstraße, 1975

Kno­chen­hau­er­stra­ße bei Ball­hof­stra­ße, 1975

Das ist so ein Bild, bei dem man denkt: „Da fehlt doch was?!” Ange­sichts der vie­len Men­schen ver­mu­te ich, dass die­ses Foto beim „Alt­stadt­fest ent­stan­den ist. Inter­es­san­ter­wei­se gibt es genau zu die­sem Alt­stadt­fest einen klei­nen Film, der es auf You­tube geschafft hat und in dem an einer Stel­le ein Wer­be­pla­kat mit dem exak­ten Datum der Fes­ti­vi­tät zu sehen ist.

Das Foto zeigt die Kno­chen­hau­er­stra­ße in der han­no­ver­schen Alt­stadt. In dem Bereich ab Ball­hof­stra­ße war sie damals schon Fuß­gän­ger­zo­ne, wie die Schil­der im Bild umfäng­lich erklä­ren. Der Gebäu­de­rie­gel links gehört noch zur Bebau­ung des Kreuz­kirch­ho­fes – den ers­ten Neu­bau­ten in der Innen­stadt nach dem 2. Welt­krieg. Im Hin­ter­grund ist das mar­kan­te Fach­werk­haus zu sehen, in dem sich heu­te das Café Kon­rad befin­det. Han­no­ver-typisch ist es von wesent­lich schlich­te­rer Nach­kriegs­be­bau­ung ein­ge­rahmt.

Inter­es­sant ist der Bereich vor­ne rechts. Da ist näm­lich – nichts. Mei­ne Ver­mu­tung ist, dass die rot-wei­ße Mar­ki­se zu einem Kiosk oder Ver­kaufs­stand gehört, der auf die lee­re Flä­che davor ein paar Tische und Stüh­le gestellt hat, an und auf denen – man ahnt es auf dem Bild – Men­schen sit­zen. Bemer­kens­wert fin­de ich schließ­lich die fünfar­mi­ge Stra­ßen­leuch­te rechts im Bild und ihre drei­ar­mi­gen klei­nen Geschwis­ter auf der lin­ken Stra­ßen­sei­te. Mal wie­der so ein typi­sches Desi­gnele­ment der 1970er-Jah­re.

Knochenhauerstraße bei Ballhofstraße, 2019

Kno­chen­hau­er­stra­ße bei Ball­hof­stra­ße, 2019

44 Jah­re spä­ter. Jetzt wird klar, was auf dem Bild gefehlt hat: Der Ball­hof zwei. Er ist auf der dama­li­gen Frei­flä­che in die Höhe gewach­sen und ver­deckt heu­te unter ande­rem auch die Fens­ter an der Sei­ten­front des Wohn­hau­ses dane­ben.

Ansons­ten zeigt die­ses Bild vor allem die typi­sche eher evo­lu­tio­nä­re Ver­än­de­rung eines Stra­ßen­rau­mes über meh­re­re Jahr­zehn­te: Die Stra­ße ist heu­te asphal­tiert bzw. neu gepflas­tert. Die Häu­ser haben neue Anstri­che und viel­fach auch neue Fens­ter. Das Fuß­gän­ger­zo­nen­schild ist kom­plett rede­signt, sagt aber immer noch das­sel­be aus – wobei der Lie­fer­ver­kehr heu­te zeit­lich deut­lich ein­ge­schränk­ter („Mo-Fr 6 – 11 Uhr”) als damals („Mo-Sa 6 – 12 Uhr”) ist. Inter­es­sant fin­de ich, dass die sehr moder­nen Later­nen aus den 1970er Jah­ren ersetzt wur­de durch deut­lich his­to­ri­sie­ren­de Model­le.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Hannover damals und heute (21): Knochenhauerstraße bei Ballhofstraße, August 1975

  • G. Korn

    Does anyo­ne have an old pic­tu­re of this cor­ner befo­re it beca­me an empty space? (Kno­chen­hau­er­stra­ße and Ball­hof­stras­se). That could be real­ly inte­res­ting.