Hannover damals und heute (15), Bahnhofstraße, September 1976

Hannover damals und heute (15): Bahnhofstraße, September 1976


Hannover damals und heute (15), Bahnhofstraße, September 1976

Han­no­ver damals und heu­te (15), Bahn­hof­stra­ße, Sep­tem­ber 1976

Ein klas­si­scher „Han­no­ver-Blick”: Vom Kröp­cke bli­cken wir die Bahn­hof­stra­ße bis zum Haupt­bahn­hof ent­lang. Vor­ne die Pas­se­rel­le, damals frisch eröff­net. Links zu erken­nen: Eine Roll­trep­pe, die vom Kröp­cke hin­ab führt. Davon, Roll­trep­pen unter frei­em Him­mel zu bau­en, ist man lan­ge abge­kom­men. Vor­ne links ist die Mar­ki­se des Buch­händ­lers „Schmorl und von See­feld” zu sehen. Dane­ben ein Rei­se­bü­ro („Ban­ge­mann”?), „Foto Riek” und die zeit­ty­pisch zer­klüf­te­te Beton­fas­sa­de der Spar­kas­se. Im Hin­ter­grund das gro­ße Kauf­hof-Waren­haus. Hier fin­de ich beson­ders inter­es­sant, dass noch zwei­ein­halb Jah­re frü­her der Eck­bau der frü­he­re Alt­bau gewe­sen ist, wie auf dem gest­ri­gen Foto zu sehen. In die­sem kur­zen Zeit­raum wur­de das alte Haus nicht nur abge­ris­sen, son­dern auch der Neu­bau errich­tet und – zumin­dest äußer­lich – auch fer­tig gestellt.

Hannover damals und heute (15), Bahnhofstraße, September 1976

Han­no­ver damals und heu­te (15), Bahn­hof­stra­ße, Sep­tem­ber 1976

43 Jah­re spä­ter ein deut­lich ande­res Bild. Dass auf dem Foto nichts los ist, liegt an dem Auf­nah­me­zeit­punkt recht früh am Mor­gen. Auch 2019 ist der Platz tags­über sehr leb­haft. Ansons­ten fir­miert die Buch­hand­lung mitt­ler­wei­le als „Hugen­du­bel”, die Spar­kas­se hat ihre Fas­sa­de erheb­lich umge­baut und Kauf­hof ist heu­te die „Gale­ria Kauf­hof” bei ansons­ten erstaun­lich unver­än­der­ter Fas­sa­de. Wie sich die Pas­se­rel­le heu­te ganz anders als frü­her dar­stellt haben wir bereits auf ande­ren Fotos gese­hen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.