An­ti-Prism-De­mo in Han­no­ver: Wo sind die Teil­neh­mer? 6


Am Sams­tag, 2013-06-29, gab es in Han­no­ver die für Nie­der­sach­sen zen­tra­le Kund­ge­bung ge­gen die um­fang­rei­che Über­wa­chung der Ge­sell­schaft durch amer­ki­a­ni­sche und an­de­re Ge­heim­diens­te, die un­ter dem Na­men „Prism“ seit Wo­chen für Schlag­zei­len sorgt. Ein par­tei­über­grei­fen­des Bünd­nis hat­te auf­ge­ru­fen und ent­spre­chend wa­ren Teil­neh­mer aus ganz un­ter­schied­li­chen Rich­tun­gen zu­sam­men­ge­kom­men. Vor ei­ni­gen Ein­drü­cken von Ver­samm­lung und De­mo­zug ein paar An­mer­kun­gen von mir:

  • Die Or­ga­ni­sa­ti­on war gut. Mat­thi­as‘ „fahr­ba­re Pi­ra­ten­büh­ne“ hat sich mal wie­der be­währt, die Or­ga­ni­sa­to­ren hat­ten auf die Schnel­le ei­ne be­mer­kens­wer­te An­zahl Un­ter­stüt­zer­or­ga­ni­sa­tio­nen zu­sam­men­be­kom­men. Die De­mo­rou­te war klein aber fein und es blieb auf der ge­sam­ten Ver­an­stal­tung ab­so­lut fried­lich – ei­gent­lich ei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit, aber ich schrei­be es lie­ber noch­mal hin.
  • Bei den Re­den hät­te ich mir hier und da mehr den „Blick auf das Gro­ße Gan­ze“ ge­wünscht. Si­cher, Über­wa­chung be­trifft je­den Ein­zel­nen, aber es geht doch um das Ver­ständ­nis von Staat und da­mit auch um das Selbst­ver­ständ­nis des Staa­tes. Das ist in den Re­den hier und da ein we­nig un­ter­ge­gan­gen.
  • Wo wa­ren die Leu­te??? Ok, es war kurz­fris­tig. Ok, das Wet­ter war schlecht. Aber kaum ein The­ma ist mo­men­tan so „heiß“ wie Prism. Es gibt um­fang­rei­che – und gu­te – Be­richt­erstat­tung in den Me­di­en. Es kom­men im­mer noch neue Er­kennt­nis­se ans Ta­ges­licht. Mit Snow­dens Flucht gibt es so­gar ei­ne „men­scheln­de“ Kom­po­nen­te. Es ru­fen 17 Par­tei­en und Or­ga­ni­sa­tio­nen zum Mit­ma­chen auf. Und dann nur 500 Teil­neh­mer (und die­se of­fi­zi­el­le Zahl er­scheint mir auch als ab­so­lu­te Ober­gren­ze ei­ner halb­wegs fun­dier­ten Schät­zung)???

Ich ste­he da so ein we­nig rat­los da­ne­ben. Wor­an liegt die­se ge­rin­ge Teil­nah­me? Den­ken die Men­schen im­mer noch, es be­trä­fe sie nicht? Oder sind die Leu­te ab­ge­stumpft? Ich ha­be mich am Ran­de des De­mons­tra­ti­ons­zu­ges mit ei­ner Zu­schaue­rin un­ter­hal­ten und sinn­ge­mäß zu hö­ren be­kom­men: „Wir wer­den doch schon seit Jah­ren ab­ge­hört. Dass euch das jetzt erst auf­fällt…“

Es wä­re für mich in­ter­es­sant zu hö­ren, was an­de­re dar­über den­ken. In ei­nem In­ter­view mit IK­News (im Vi­deo ab 10:42) ha­be ich mich selbst noch­mal ge­äu­ßert.

Ich fän­de es span­nend, auch von an­de­ren zu hö­ren, wie sie zu die­sem Phä­no­men ste­hen. Nun aber zu den Ein­drü­cken von der De­mo:

Mit­tel­punkt der Kund­ge­bung: Die lang­be­währ­te por­ta­ble Red­ner­tri­büh­ne, hier mit Or­ga­ni­sa­tor Jan Zim­mer­mann

pa­de­luun von Di­gi­tal­cou­ra­ge e.V.

Ni­klas Drex­ler von den Ju­Lis Nie­der­sach­sen

Hel­ge Lim­burg, par­la­men­ta­ri­scher Ge­schäfts­füh­rer der Grü­nen in Nie­der­sach­sen

Tim We­ber im Na­men von Mehr De­mo­kra­tie e.V.

Ka­tha­ri­na No­cun, po­li­ti­sche Ge­schäfts­füh­re­rin der Pi­ra­ten­par­tei

Die Re­den be­trach­te­ten das The­ma aus un­ter­schied­li­chen Rich­tun­gen. Es gibt ei­nen Li­ve­mit­schnitt der ge­sam­ten Ver­an­stal­tung:

Das Pu­bli­kum war wie er­war­tet und er­hofft ge­mischt, das Gros kam aber un­über­seh­bar von der Pi­ra­ten­par­tei:

Pi­ra­ten­par­tei-Fah­nen auf der An­ti-Prism-De­mons­tra­ti­on

Nach der Kund­ge­bung führ­te der De­mons­tra­ti­ons­zug über Opern­platz und Lui­sen­stra­ße zum Ernst-Au­gust-Platz und von dort über die Bahn­hof­stra­ße wie­der zu­rück zum Kröp­cke.

Start des De­mons­tra­ti­ons­zu­ges am Kröp­cke

De­mons­tra­ti­ons­zug am Ernst-Au­gust-Platz

Das Wet­ter war sehr durch­wach­sen, was die Teil­neh­mern aber mit pas­sen­der Aus­rüs­tung kon­tern­ten.

Die De­mons­tra­ti­ons­teil­neh­mer lie­ßen sich auch vom durch­wach­se­nen Wet­ter nicht ver­trei­ben

Pla­ka­te am Kund­ge­bungs­rand, die das Aus­maß der Be­spit­ze­lung ver­deut­li­chen

Trans­pa­rent für Volks­ent­schei­de von Mehr De­mo­kra­tie e.V.

Guy Faw­kes war auch da…

Fa­zit: Gut or­ga­ni­siert, brei­tes Bünd­nis, wich­ti­ges The­ma, er­schre­ckend schwach be­sucht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 Gedanken zu “An­ti-Prism-De­mo in Han­no­ver: Wo sind die Teil­neh­mer?

  • DrinkingTea

    Ich den­ke das bei der Wer­bung für die­se De­mons­tra­ti­on et­was schief ge­lau­fen ist. Nur durch Zu­fall bin ich heu­te mor­gen über die­sen Blog-Ein­trag ge­stol­pert und ha­be zum ers­ten mal et­was von die­ser De­mons­tra­ti­on ge­hört. Eben­falls den­ke ich das ei­ne De­mons­tra­ti­on zu die­sem The­ma nicht von ei­ner Par­tei or­ga­ni­siert wer­den soll­te. Ich stim­me mit der Pi­ra­ten­par­tei zwar in vie­len Punk­ten bzgl. Da­ten­schutz über­ein, hal­te Sie aber für ein un­struk­tu­rier­tes Kon­strukt aus Nerds und an­de­ren Son­der­lin­gen. Die­se An­sicht tei­len eben­falls vie­le mei­ner Be­kann­ten da­her steht für Sie und auch mich (bei die­sem hei­ßen The­ma wä­re ich so­gar trotz­dem hin­ge­gan­gen) ei­ne Be­tei­li­gung an ei­ner sol­chen „Pi­ra­ten­par­tei-De­mons­tra­ti­on“ aus­ser Fra­ge! In mei­nen Au­gen wirkt es so­gar so als ob die Pi­ra­ten­par­tei den ak­tu­el­len Skan­dal nut­zen möch­te um mehr Öf­fent­lich­keit zu be­kom­men. Dies ist ein The­ma wel­ches die ge­sam­te deut­sche Be­völ­ke­rung be­trifft, dem­nach soll­te ei­ne De­mons­tra­ti­on auch un­ge­färbt von jeg­li­chem Par­tei­ein­fluss or­ga­ni­siert wer­den.

  • herdanziehung

    tja ich wä­re ja auch ge­kom­men, aber wenn ich den diens­tag vor­her von er­fah­re be­kom­me ich so schnell kei­nen sams­tag frei, in­ter­net­nut­zerr be­stehen halt nicht nur aus leu­ten die nur mon­tag bis frei­tag ar­bei­ten.

  • kölneruwe

    Die ge­rin­ge Teil­neh­mer­zahl könn­te an den Pi­ra­ten ge­le­gen ha­ben. An­stän­di­ge Leu­te wol­len doch nichts mehr mit de­nen zu tun ha­ben und wol­len durch ei­ne De­mo-Teil­nah­me nicht von de­nen ver­ein­nahmt wer­den.

    • Name

      Nun, wenn an­stän­di­ge Leu­te nicht bei den Pi­ra­ten mit­ma­chen bleibt die Fra­ge, wie und wo sich die an­stän­di­gen Per­so­nen ge­gen staat­li­che Aus­spio­nie­rung von Pri­vat­per­so­nen en­ga­gie­ren und ob man da mit­ma­chen kann.