Goo­gle-Chro­me-Co­mic 1


Goo­gle pro­du­ziert ei­nen ei­ge­nen Brow­ser. Ba­sis ist Web­kit, da­zu ei­ne neu ge­schrie­be­ne Ja­va­script-En­gi­ne und vie­le an­de­re span­nend klin­gen­de Ide­en. So weit, so gut.

Was ich aber per­sön­li­ch am be­mer­kens­wer­tes­ten fin­de, ist die Art und Wei­se, wie sie die tech­ni­schen Ein­zel­hei­ten dar­stel­len: Mit ei­nem Co­mic. Sel­ten hat es mir so viel Spaß ge­macht, mir ei­ne tech­ni­sche Pro­dukt­be­schrei­bung „durch­zu­le­sen“…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Goo­gle-Chro­me-Co­mic

  • Helmut

    Goo­gle und üb­ri­gens auch Goo­gleE­ar­th (eben­so eBay) ist wohl ei­ner der schlimms­ten Über­wa­cher und Da­ten­samm­ler, Ja­va paßt ge­n­au in die­se Un­ter­wan­de­rungs-Struk­tur, ich kom­me zu die­sem link durch Ein­ga­be von Bun­destro­ja­ner in Goo­gle. Hier le­se ich dann was von „Co­mic und Spaß“. Na ja Pi­ra­ten sol­len ja auch Frei­mau­rer­ge­set­ze be­fol­gen…

    Das „Co­mic“ eri­nert mi­ch an die Zeu­gen Jehowas.

    Beim Über­wa­chen get es um Do­mi­nanz wer si­ch nicht do­mi­nie­ren läßt wird ge­tö­tet!