Xen, De­vice­än­de­run­gen und „Hot­plug scripts not working“


Xen-Dom0, Ker­nel­up­date, Re­boot und… Röh­re. 🙁 Die Do­mUs fah­ren nicht mehr hoch und hän­di­sches Hoch­fah­ren bringt die Feh­ler­mel­dung „De­vice 768 (vbd) could not be con­nec­ted. Hot­plug scripts not working.“ WTF?!? Su­chen im In­ter­net för­dert schließ­lich ei­nen (heu­te nicht mehr ver­füg­ba­ren) Ar­ti­kel zu Ta­ge. Die lus­ti­ge Feh­ler­mel­dung will sa­gen, dass das Fest­plat­ten­de­vice nicht ge­fun­den wer­den konn­te. Hm. Prü­fen: In der Tat: aus /​dev/​sda ist jetzt plötz­lich /​dev/​sdc ge­wor­den. Und auf der jetzt neu als /​dev/​sda fir­mie­ren­den Plat­te gibt’s kei­ne Par­ti­ti­on 11. Ein Glück…

Ich ha­be jetzt den Ge­rä­te­ein­trag in der Xen-Be­schrei­bungs­da­tei ge­än­dert von

disk=[ 'phy:/dev/sda11,hda,w', ]

auf

disk=[ 'phy:/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_HD250HJS0URJ9DPC62609-part11,hda,w', ]

das soll­te vor wei­te­ren un­lieb­sa­men Über­ra­schun­gen schüt­zen. Wie in dem re­fe­ren­zier­ten Blog-Ein­trag aber auch schon ge­schrie­ben, dies ist ein schö­nes Bei­spiel da­für, wie Feh­ler­mel­dun­gen nicht ge­stal­tet sein soll­ten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.