Aegidientorplatz von der Breiten Straße aus gesehen, 1974

Hannover damals und heute (13): Aegidientorplatz von der Breiten Straße aus gesehen, Februar 1974


Aegidientorplatz von der Breiten Straße aus gesehen, 1974

Aegi­dien­tor­platz von der Brei­ten Stra­ße aus gese­hen, 1974

Eine wei­te­re Ansicht des Aegi­dien­tor­plat­zes ist unser heu­ti­ges Bild. Im Febru­ar 1974 ist vom U‑Bahnbau noch nichts zu sehen. Das Bild zeigt den nörd­li­chen Bereich des Aegi­dien­tor­plat­zes. Ganz vor­ne ist die Ein­mün­dung der Brei­ten Stra­ße zu sehen, die damals als ganz nor­ma­le Kfz-Stra­ße in den Krei­sel des Aegi­dien­tor­plat­zes ein­mün­de­te. Zwi­schen Brei­te Stra­ße und Georg­stra­ße ist eine sehr ein­fach aus­ge­stat­te­te Bus­hal­te­stel­le ange­ord­net. Links im Hin­ter­grund – durch das Büro­haus vorn etwas ver­deckt – wächst das Nor­d/LB-Gebäu­de in die Höhe. Unten am Schau­fens­ter ist das „LB” dabei noch als „Lan­des-Bau­spar­kas­se” aus­ge­schrie­ben.

Im Hin­ter­grund dann die Aegi-Hoch­stra­ße mit­samt der dar­un­ter bzw. zwi­schen den Ram­pen fah­ren­den Stra­ßen­bahn. Ein Groß­raum­wa­gen mit Anhän­ger fährt gera­de vom Aegi­dien­tor­platz kom­mend, in die Hal­te­stel­le am Beginn des Schiff­gra­bens ein. Im Bild­hin­ter­grund schließ­lich das Ver­wal­tungs­ge­bäu­de der VGH.

Aegidientorplatz von der Breiten Straße aus gesehen, 2019

Aegi­dien­tor­platz von der Brei­ten Stra­ße aus gese­hen, 2019

Und so sieht es an der­sel­ben Stel­le 45 Jah­re spä­ter aus: Die Brei­te Stra­ße ist schon seit Anfang der 1980er Jah­re vom Aegi­dien­tor­platz abge­kop­pelt. Das Gebäu­de im Vor­der­grund hat eine glä­ser­ne Fas­sa­de­numm­al­te­lung bekom­men und ver­deckt zusam­men mit den – wohl eben­falls Angang der 1980er Jah­re gepflanz­ten – Bäu­men das Nor­d/LB-Hoch­haus recht voll­stän­dig.

Ins­ge­samt ver­läuft der Auto­ver­kehr wesent­lich wei­ter hin­ten im Bild. Auch hier ist die feh­len­de Hoch­stra­ße eine sehr ein­gän­gi­ge Ände­rung. An Stel­le der alten Stra­ßen­bahn­hal­te­stel­le gibt es immer noch einen Bahn­steig – aller­dings als End­sta­ti­on aus­ge­baut und seit 2017 still­ge­legt. Die VGH schließ­lich resi­diert auch immer noch an die­ser Stel­le und auch das Gebäu­de ist geblie­ben, die Fas­sa­de wur­de aber merk­lich auf­ge­hellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.