Fahrradständer Am Hohen Ufer im Dezember 2019: Gut genutzt.

Neue Fahrradständer Am Hohen Ufer bereits jetzt gut ausgelastet


Vor eini­gen Wochen hat die Ver­wal­tung die Anzahl Fahr­rad­stän­der Am Hohen Ufer um 500% auf­ge­stockt. Vor­her waren die vier mick­ri­gen Abstell­bü­gel chro­nisch über­las­tet und Fahr­rä­der muss­ten an jede Later­ne und die Gelän­der am Leineufer ange­schlos­sen wer­den.

Fahrradabstellsituation Am Hohen Ufer im April 2018: Völlig überlastet.

Fahr­rad­ab­stell­si­tua­ti­on Am Hohen Ufer im April 2018: Völ­lig über­las­tet.

Und heu­te? Wer­den die vie­len neue Fahr­rad­stän­der bes­tens genutzt! An einem Spät­herbst­vor­mit­tag um 11 Uhr liegt die Aus­las­tung bei deut­lich über 80%.

Fahrradständer Am Hohen Ufer im Dezember 2019: Gut genutzt.

Fahr­rad­stän­der Am Hohen Ufer im Dezem­ber 2019: Gut genutzt.

Wohl­be­merkt: Mit­ten in der Woche in einer Jah­res­zeit, die eher als nicht so fahr­rad­las­tig emp­fun­den wird. Das zeigt gleich meh­re­re Din­ge: Vie­le Men­schen fah­ren Rad, sie brau­chen Infra­struk­tur, die Infra­struk­tur wird ange­nom­men, wenn sie gut ist und der Aus­bau muss zügig vor­an­kom­men. Ich bin gespannt, wie das im Früh­jahr 2020 aus­sieht…

Und damit das ein biss­chen in mei­ne aktu­el­le Foto­se­rie „Han­no­ver damals und heu­te” passt: Hier ein Ver­gleichs­fo­to der­sel­ben Stel­le aus dem Jahr 2015: Von Fahr­rad­ab­stell­mög­lich­kei­ten war damals noch nichts zu sehen – aller­dings am Park­platz auf dem Neben­grund­stück, das heu­te über­baut ist.

Am Hohen Ufer im September 2015

Am Hohen Ufer im Sep­tem­ber 2015

Für die Stadt­ent­wick­lung und Ver­kehrs­wen­de sind das jeden­falls gute Nach­rich­ten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.