Hannover damals und heute (3): Fernroder Straße am Ernst-August-Platz, Februar 1990

Hannover damals und heute (3): Fernroder Straße am Ernst-August-Platz, Februar 1990


Hannover damals und heute (3): Fernroder Straße am Ernst-August-Platz, Februar 1990

Han­no­ver damals und heu­te (3): Fern­ro­der Stra­ße am Ernst-August-Platz, Febru­ar 1990

Ges­tern waren wir auf der west­li­chen Sei­te des Haupt­bahn­hofs, heu­te haben wir ein Foto von der öst­li­chen Sei­te. Im Febru­ar 1990 ist die Fern­ro­der Stra­ße Ein­bahn­stra­ße Rich­tung Nor­den. Gera­de fährt ein Bus der Linie 20 ab. Rechts im Bild ist ein Fuß­gän­ger­tun­nel zu sehen, der unab­hän­gig von der Stra­ße den Ernst-August-Platz mit dem Bereich Vol­gers­weg ver­bin­det. Dar­in: Das Restau­rant „Baba”. Das Gebäu­de rechts im Bild gehör­te damals noch voll­stän­dig zur Bun­des­bahn­ver­wal­tung und war von der Fern­ro­der Stra­ße aus nicht zugäng­lich. Hin­ten ist die Haupt­ver­wal­tung der dama­li­gen Stadt­spar­kas­se Han­no­ver zu sehen.

Fernroder Straße am Ernst-August-Platz, September 2019

Fern­ro­der Stra­ße am Ernst-August-Platz, Sep­tem­ber 2019

29 Jah­re spä­ter. Im Sep­tem­ber 2019 fal­len im Unter­schied zunächst die Bäu­me auf, von denen damals noch nichts zu sehen war. Den Fuß­gän­ger­tun­nel gibt es nicht mehr, dort ist heu­te die „Rad­sta­ti­on” mit Kurz­zeit- und Dau­er­park­plät­zen. Fuß­gän­ger gehen heu­te auf der Sei­ten­an­la­ge des Stra­ßen­tun­nels, wäh­rend der Rad­ver­kehr auf die Fahr­bahn gedrängt und dort stän­dig gefähr­det ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.