Planskizzen für den Radschnellweg Hannover – Garbsen


Drü­ben bei H.C. auf han​no​ver​-per​-rad​.de gibt’s span­nen­des Kar­ten­ma­te­ri­al: Im Rah­men der Rad­ver­kehrs­för­de­rung wer­den ja ver­schie­de­ne Rad­schnell­we­ge in der Regi­on Han­no­ver dis­ku­tiert. Einer davon soll von Han­no­ver nach Garb­sen füh­ren. Im Rah­men einer Regi­ons­ver­an­stal­tung wur­de nun dar­über berich­tet. H.C. hat dan­kens­wer­ter­wei­se die vier für die Dis­kus­si­on rele­van­ten Vari­an­ten auf einer ska­lier­ba­ren Open­street­map-Kar­te zur Ver­fü­gung gestellt. Ich habe hier mal ein Screen­shot davon, emp­feh­le aber den Besuch beim inter­ak­ti­ven Ori­gi­nal.

Radschnellweg Hannover - Garbsen, Planungsvarianten. Kartengrundlage: Openstreetmap, Visualisierung: H.C. Edelmann

Rad­schnell­weg Han­no­ver – Garb­sen, Pla­nungs­va­ri­an­ten. Kar­ten­grund­la­ge: Open­street­map, Visua­li­sie­rung: H.C. Edel­mann

Ein paar Wor­te zur Gra­fik und zu den Vari­an­ten:

  • Vari­an­te 1 in Blau ist die „ursprüng­li­che” Pla­nung, mit im Jahr 2011 schon mal über einen Rad­schnell­weg nach Garb­sen dis­ku­tiert wur­de. Er führt an eini­gen Stel­len durch Natur­schutz- und Über­schwem­mungs­ge­bie­te und ist des­halb in die­ser Form wohl schlicht nicht rea­li­sier­bar.
  • Vari­an­te 2 in Pink ist die „Nord­va­ri­an­te” der aktu­el­len Pla­nung. Sie läuft in wei­ten Tei­len längs des Schnell­wegs. Das führt zu vie­len Ampel­kreu­zun­gen. Sehr pro­ble­ma­tisch ist zudem der „Schlen­ker”, den die Tras­se im Bereich Bahn­hof Lein­hau­sen neh­men müss­te, da eine sepa­ra­te Que­rungs­mög­lich­keit des Bahn­damms momen­tan nicht geplant ist.
  • Vari­an­te 3 in Oran­ge führt süd­west­lich um die Lei­ne­au­en her­um. Zumin­dest in der aktu­el­len Pla­nung gibt es hier noch klei­ne hoch­was­ser­ge­fähr­de­te Abschnit­te. Pro­ble­ma­tisch dürf­te außer­dem die Orts­durch­fahrt Let­ter sein.
  • Schließ­lich gibt es noch die in Grün ein­ge­zeich­ne­te Pla­nungs­va­ri­an­te 4, die den Süd­teil von Vari­an­te 2 mit dem Nord­teil von Vari­an­te 3 kom­bi­niert. Die Lei­ne wür­de hier längs des Bahn­damms gekreuzt.
  • In allen Fäl­len momen­tan gleich geplant ist der in Braun ein­ge­zeich­ne­te Garb­se­ner Stre­cken­teil. Zen­tra­les Anlie­gen von Garb­sen ist die Anbin­dung des dort kurz vor der Eröff­nung ste­hen­den Uni­ver­si­täts­cam­pus.

Nun sind die­se Pla­nungs­ide­en nicht die ein­zi­gen. Ver­schie­de­ne Pla­nungs­va­ri­an­ten stellt auch der ADFC Garbsen/Seelze vor. Eine davon, die durch wesent­lich dich­ter besie­del­tes Gebiet in Han­no­ver führt, ist auch in den aktu­el­len Velo­rou­ten-Plä­nen des ADFC Han­no­ver ent­hal­ten, an denen ich selbst ja mit­ar­bei­te. Auch hier bleibt es span­nend.

Veloroutennetzentwurf des ADFC Hannover, Stand März 2018. Kartengrundlage: Openstreetmap, Design: MapOSMatic, Visualisierung: Dirk Hillbrecht

Velo­rou­ten­netz­ent­wurf des ADFC Han­no­ver, Stand März 2018. Kar­ten­grund­la­ge: Open­street­map, Design: MapOS­Ma­tic, Visua­li­sie­rung: Dirk Hill­brecht

Mit den Kar­ten gibt es jetzt jeden­falls eine schö­ne Grund­la­ge, über die aktu­ell von der Regi­on geplan­ten Tras­sen, mög­li­che Ver­bes­se­run­gen oder Alter­na­ti­ven zu dis­ku­tie­ren und die wei­te­re Pla­nung mit zu gestal­ten. Dan­ke, H.C.!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.