Kan­di­da­tur zum Vor­sit­zen­den des Re­gi­ons­ver­ban­des Han­no­ver der Pi­ra­ten­par­tei am 2012-01-26 3


Lie­be Mit­glie­der des Re­gi­ons­ver­ban­des Han­no­ver der Pi­ra­ten­par­tei,

hier­mit kün­di­ge ich an, dass ich auf der Mit­glie­der­ver­samm­lung des Re­gi­ons­ver­ban­des Han­no­ver der Pi­ra­ten­par­tei am Don­ners­tag, 2012-01-26, er­neut als Vor­sit­zen­der kan­di­die­ren wer­de.

Ich wur­de auf der Ver­samm­lung letz­tes Jahr zum Vor­sit­zen­den des Re­gi­ons­ver­ban­des ge­wählt. Seit­her ha­be ich durch kon­ti­nu­ier­li­che Prä­senz und Ar­beit in den Par­tei­gre­mi­en den Ver­band und den Vor­stand zu­sam­men­ge­hal­ten. An­ge­sichts der gro­ßen Auf­ga­be des Jah­res 2011 – der Kom­mu­nal­wahl – war dies ei­ne durch­aus ver­ant­wor­tungs­vol­le Auf­ga­be, die nicht nur mit ste­ter Kom­mu­ni­ka­ti­on nach in­nen, son­dern auch mit Re­prä­sen­ta­ti­on nach au­ßen ver­bun­den war. Wich­ti­ge von mir maß­geb­lich be­treu­te Pro­jek­te wa­ren

  • der „wan­dern­de Stamm­tisch“ im 1. Halb­jahr 2011, mit dem wir wie­der ein ak­ti­ves Par­tei­le­ben im Re­gi­ons­ver­band eta­blie­ren konn­ten
  • die Er­stel­lung des Kom­mu­nal­wahl­pro­gram­mes, so­wohl in­halt­lich als auch in Form der spä­ter ge­druck­ten Bro­schü­re
  • die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit der Ver­wal­tung zur Zu­las­sung zur Kom­mu­nal­wahl in­klu­si­ve der Ver­wal­tung der Un­ter­stüt­zungs­un­ter­schrif­ten
  • der Wahl­kampf zur Kom­mu­nal­wahl, hier ins­be­son­de­re mit der Wahl­par­ty auf dem Kü­chen­gar­ten­platz, für die ich beim Lan­des­ver­band er­folg­reich um fi­nan­zi­el­le Un­ter­stüt­zung ge­wor­ben ha­be so­wie
  • die da­nach ein­set­zen­de neue Pha­se, in der die nun ge­wähl­ten 15 Man­dats­trä­ger un­ter­ein­an­der und im Zu­sam­men­spiel mit der Par­tei die po­li­ti­sche Ar­beit be­gin­nen.

Im Vor­stand und all­ge­mein in der Par­tei se­he ich mich als „Pi­rat un­ter Pi­ra­ten“. Mir ist ein ge­mein­schaft­li­cher Ar­beits­stil wich­tig. Gu­te Ide­en fin­de ich auch dann gut, wenn sie nicht von mir sind. Der Vor­stand ist im Ver­bands­le­ben vor al­lem als An­lauf­stel­le und Ko­or­di­na­ti­ons­zen­trum der ver­schie­de­nen Ak­ti­vi­tä­ten wich­tig. In die­sem Zu­sam­men­hang muss er aber auch in der La­ge sein, po­li­ti­sche Ak­zen­te set­zen zu kön­nen. Bei­spiel­haft konn­ten wir dies im ver­gan­ge­nen Jahr an der Fra­ge „Al­ko­hol auf öf­fent­li­chen Plät­zen“ se­hen, bei der nach ver­bands­in­ter­ner Dis­kus­si­on der Vor­stand nach au­ßen die Pi­ra­ten­mei­nung ver­tre­ten konn­te. Die­sen Weg wer­de ich im Ver­band wei­ter ge­hen und se­he ihn auf Grund der im­mer grö­ßer wer­den­den Ba­sis und der aus­ge­bau­ten Struk­tu­ren als zu­neh­mend ein­fa­cher an.

Ich set­ze mich im­mer da­für ein, Re­gel­wer­ke bei al­ler Not­wen­dig­keit so schlicht wie mög­lich zu hal­ten und je­dem Ein­zel­nen so vie­le Frei­hei­ten bei sei­nem Ein­satz für den Ver­band und un­se­rer Par­tei zu ge­ben wie mög­lich. Wir ha­ben auf die­se Wei­se ei­ne sehr le­ben­di­ges Mit­glie­der­le­ben eta­blie­ren kön­nen. Die­sen Weg möch­te ich oh­ne Wenn und Aber fort­set­zen.

Als Pi­rat bin ich ein po­li­tisch den­ken­der Mensch. Im Amt – wie auch im Man­dat – un­ter­schei­de ich aber stets zwi­schen mei­ner ei­ge­nen Mei­nung und der­je­ni­gen, die ich zu ver­tre­ten ha­be. Ich bin seit No­vem­ber ge­wähl­tes Mit­glied im han­no­ver­schen Stadt­rat als ei­nes von zwei Mit­glie­dern der Frak­ti­on der Pi­ra­ten. Ich hal­te mei­ne dor­ti­gen Auf­ga­ben nicht nur für gut ver­ein­bar mit der an­ge­streb­ten Po­si­ti­on als Vor­sit­zen­der des Re­gi­ons­ver­ban­des, son­dern se­he auch für al­le Sei­ten gro­ße Vor­tei­le. Frak­ti­on und Par­tei müs­sen eng zu­sam­men­ar­bei­ten – das ist bei per­so­nel­ler Über­ein­stim­mung gut ge­ge­ben. Mit der Frak­ti­on und ih­rer Ge­schäfts­stel­le auf der ei­nen Sei­te so­wie ei­nem ak­ti­ven Vor­stand und ei­ner brei­ten Be­tei­li­gung der Par­tei­mit­glie­der auf der an­de­ren Sei­te se­he ich mich für die ge­sam­mel­te Ar­beit ge­rüs­tet, zu­mal so auch die Par­tei­mei­nung in die Rats­frak­ti­on di­rekt und un­mit­tel­bar rück­ge­kop­pelt wird.

Mir hat die Ar­beit als Re­gi­ons­vor­sit­zen­der in den ver­gan­ge­nen 12 Mo­na­ten viel Spaß ge­macht und ich wür­de sie ger­ne fort­set­zen. Die gro­ßen The­men des Jah­res 2012 und des be­gin­nen­den Jah­res 2013 sind mei­ner An­sicht nach

  • die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Ver­band und den ge­wähl­ten Ver­tre­tern. Die­ser wich­ti­ge Pro­zess ist be­reits in vol­lem Gan­ge und ich se­he ihn auf ei­nem gu­ten Weg.
  • die Ver­brei­te­rung der Par­tei­struk­tu­ren. Die in den ver­gan­ge­nen Wo­chen und Mo­na­ten eta­blier­ten „Stamm­ti­sche“ kön­nen die Keim­zel­len wei­te­rer Un­ter­ver­bän­de in den Stadt­be­zir­ken und Or­ten sein. Ich möch­te die­se Ent­wick­lung ger­ne un­ter­stüt­zen und vor­an­brin­gen.
  • der Wahl­kampf zur Land­tags­wahl 2013. Hier ist noch sehr viel Ar­beit auf Lan­des­ebe­ne zu leis­ten, die aber nur dann wirk­lich gut wird, wenn die kom­mu­na­le Ebe­ne gut funk­tio­niert und zu­ar­bei­tet. Mein Ziel ist, den Re­gi­ons­ver­band Han­no­ver hier zu ei­ner ver­läss­li­chen Stüt­ze der Ar­beit auf Lan­des­ebe­ne zu ma­chen.

Ich bin be­reits seit 2006 Mit­glied der Pi­ra­ten­par­tei. Ich war schon so­wohl auf Bun­des- als auch auf Lan­des­ebe­ne ak­tiv und se­he mich des­halb auch vor dem Hin­ter­grund des Wis­sens um die Be­lan­ge auf die­sen Ebe­nen gut für das Vor­stands­amt ge­rüs­tet. Ich wür­de mich freu­en, wenn mir auf der Mit­glie­der­ver­samm­lung das Ver­trau­en aus­ge­spro­chen wird und die Mit­glie­der mich in mei­nem Amt be­stä­ti­gen.

Ich möch­te be­to­nen, dass ich es auch als Auf­ga­be ei­nes Vor­stands­mit­glieds – und ins­be­son­de­re des Vor­sit­zen­den – se­he, mit je­dem an­de­ren Vor­stands­mit­glied zu­sam­men­ar­bei­ten zu kön­nen. Des­halb möch­te ich aus­drück­lich kein „Team“ oder ähn­li­ches von mir be­son­ders „ge­neh­men“ Vor­stands­kan­di­da­ten be­nen­nen – es gibt kei­nes. Die Mit­glie­der­ver­samm­lung ent­schei­det über die Zu­sam­men­set­zung des neu­en Vor­stan­des und dem möch­te ich nicht vor­grei­fen.

Soll­te der An­trag auf Tren­nung von Amt und Man­dat an­ge­nom­men wer­den, ist die­se Kan­di­da­tur hin­fäl­lig.

Für die­se Kan­di­da­tur gibt es ei­ne öf­fent­li­che Fra­ge-und-Ant­wort­sei­te un­ter http://​www​.form​spring​.me/​D​i​r​k​H​i​l​l​b​r​e​cht. Für Fra­gen zu mei­ner Kan­di­da­tur bit­te ich dar­um, je­ne Sei­te und nicht die Kom­men­tar­funk­ti­on hier im Blog zu be­nut­zen.

Han­no­ver, 2011-01-11
Dirk Hill­brecht


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu “Kan­di­da­tur zum Vor­sit­zen­den des Re­gi­ons­ver­ban­des Han­no­ver der Pi­ra­ten­par­tei am 2012-01-26