Die Woche im Überblick – was kommt im Rat? (2012 – 01-10 bis 2012-01-16)


Die Rats­win­ter­fe­ri­en sind vor­bei und der Sit­zungs­be­trieb geht wie­der los. Auch über die Rats­ar­beit hin­aus ste­hen die­se Woche Ter­mi­ne an. So sieht’s aus:

  • Am Mon­tag gleich zwei Sit­zun­gen: Aus­schuss für Umwelt und Grün­flä­chen sowie – in Ver­tre­tung für Jür­gen – der Sport­aus­schuss. Der „AUG” hat im Wesent­li­chen Bau­pro­jek­te auf der Tages­ord­nung, der Sport­aus­schuss beschäf­tigt sich – neben dem Haus­halts­si­che­rungs­kon­zept (HSK) VIII auch mit dem Kiosk­neu- bzw. -wie­der­auf­bau im Natur­bad Hain­holz. Der dor­ti­ge Stadt­be­zirks­rat hat­te in sei­ner Dezem­ber­sit­zung deut­li­che Kri­tik am Vor­ge­hen der Ver­wal­tung geübt, die ent­spre­chen­de Beschluss­vor­la­ge erst so spät im Jahr vor­zu­le­gen.
  • Am Diens­tag sind abends gleich drei Pira­ten­stamm­ti­sche ange­kün­digt: In der List im Fres­ko am Molt­ke­platz, par­al­lel in der Nord­stadt im Kaiser’s und schließ­lich in Garb­sen im „Hele­na” im Hal­len­bad am Pla­ne­ten­ring. Ich wer­de höchst­wahr­schein­lich in Garb­sen und in der Nord­stadt vor­bei­schau­en.
  • Der Mitt­woch bringt für mich eine Ein­la­dung: In einem Gym­na­si­um im Groß­raum Nien­burg bin ich gebe­ten wor­den, im Rah­men eines Refe­rats vor­bei­zu­kom­men, ein wenig über die Geschich­te der Pira­ten­par­tei zu erzäh­len und für Fra­gen zur Ver­fü­gung zu ste­hen. Mache ich doch ger­ne. 🙂
  • Don­ners­tag dann noch eine Ein­la­dung: Neu­jahrs­emp­fang der Stadt Han­no­ver. Anders als eini­ge ande­re Emp­fän­ge und Ein­la­dun­gen der letz­ten Wochen habe ich mich hier ent­schlos­sen, hin­zu­ge­hen. Schwer­punkt ist die­ses Jahr ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment, sodass vie­le ehren­amt­lich Täti­ge ein­ge­la­den wur­den, außer­dem wer­den laut Ein­la­dungs­text jedes Jahr auch Bür­ger nach dem Zufalls­prin­zip ein­ge­la­den. Ich bin gespannt. Lei­der wer­de ich des­halb zumin­dest grö­ße­re Tei­le des don­ners­täg­li­chen Aktiv­en­tref­fens ver­pas­sen.
  • Frei­tag zum Wochen­schluss: „Regi­on im Dia­log”. Die Regi­on Han­no­ver stellt die Ergeb­nis­se eine Stu­die zur wei­te­ren Ent­wick­lung des Stadt­bahn­net­zes vor. Im Kern geht es dar­um, ob die Stadt­bahn­li­nie 10 wei­ter­hin mit den hoch­flu­ri­gen Stadt­bahn­fahr­zeu­gen der Seri­en TW6000, TW2000 und zukünf­tig TW3000 betrie­ben wer­den soll oder ob die­se Stre­cke mit inkom­pa­ti­blen Nie­der­flur­fahr­zeu­gen betrie­ben wer­den soll. Auf die­se Ver­an­stal­tung bin ich äußerst gespannt, weil sie für die Aus­rich­tung der Stadt­bahn-Ver­kehrs­po­li­tik in den nächs­ten Jah­ren wich­ti­ge Impul­se geben wird.

Wir ler­nen: Es gibt viel zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.