Archiv für den Tag: 2010-06-21


Fort­set­zung des von Teil 1 vom Frei­tag Betrach­ten wir vor dem Hin­ter­grund der Rede der Jus­tiz­mi­nis­te­rin die gesam­te Pro­ble­ma­tik noch­mal aus einem ande­ren Blick­win­kel: Der Urhe­ber eines Wer­kes ist ein Nichts, wenn sein Werk nicht ver­wen­det bzw. rezi­piert wird. Dies ist aber ein sozia­ler und inter­ak­ti­ver Pro­zess, den der Urhe­ber […]

Quo vadis Urheberrecht? – Zur „Berliner Rede” der Justizministerin, Teil 2