Schatz­meis­ter in der Pi­ra­ten­par­tei

Der ei­ne oder an­de­re, der mi­ch kennt, weiß, dass ich be­reits seit No­vem­ber 2006 Mit­glied der Pi­ra­ten­par­tei bin. Nach­dem ich das gan­ze nun ein Jahr als ein­fa­ches Mit­glied be­ob­ach­tet ha­be, hat­te ich mi­ch ent­schlos­sen, zum heu­ti­gen 2. Lan­des­par­tei­tag der nie­der­säch­si­schen Pi­ra­ten als Bei­sit­zer im Vor­stand zu kan­di­die­ren. Das lief auch al­les erst­mal so wie ge­plant, bis dann die bis­he­ri­ge Schatz­meis­te­rin völ­lig über­ra­schend er­klär­te, dass sie nicht mehr zur Wie­der­wahl zur Ver­fü­gung steht. Ich weiß auch nicht, was mi­ch ge­rit­ten hat, als ich mi­ch statt­des­sen ha­be auf­stel­len las­sen…

Na­ja, was soll ich sa­gen: Ich bin so­gar ge­wählt wor­den. So ha­be ich jetzt das­je­ni­ge Amt in­ne, das ich ei­gent­li­ch nie ha­ben woll­te. Aber ich den­ke, es wird span­nend. Er­freu­li­cher­wei­se über­neh­me ich ja ein auf­ge­räum­tes Haus.

Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.